Vita

Nina Meret Ates lives and works in Switzerland and on the road.

Her paintings are distinguished by layers and transparency and they are consistently linked to music and motion.

During her studies of Art Master at Hochschule für Kunst und Gestaltung Luzern, she spent one year at Hochschule der Künste Berlin with Prof. K. Gonschior (Fine Arts and Painting). The time in Berlin had a profound impact on Nina’s work and set off her lasting relatedness to this city. With her Lucerne diploma in her hands, she started her advanced studies in Fine Arts and Painting with Prof. F. Badur at Universität der Künste Berlin. A scholarship of UdK Berlin enabled her to participate in the KlangKunstBühne Berlin art project and in the following, she attended summer academy several times. Concurrently, she was influenced by years of personal studies by Norma Bühler Lucero Luzern, Calixto Bieto Berlin/Barcelona, Prof. J.Vasiljev Berlin/St.Petersburg, Prof. J.Rasinski UdK Berlin, Prof. N.Sharp Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, Eva Burghardt Berlin and some others.

Nina realised many projects as a painter, drawer, illustrator (ninanera.net) and performer, e.g. with the artist group KOLLEKTIVTRANSITauf der Suche nach MusikTanzTheater

 

Nina Meret Ates lebt und arbeitet in der Schweiz und unterwegs.

In ihrer Arbeit setzt sie sich in erster Linie mit Schichtungen und Transparenz in der Malerei aus einander und in Verbindung damit immer wieder auch intensiv mit Musik und Bewegung.

Während ihrer Ausbildung an der Schule für Gestaltung und Kunst Luzern setzte ein Jahr Studium Bildende Kunst/Malerei bei Prof. K.Gonschior den Anfang einer bis heute währenden Verbindung mit Berlin.
Nach dem Diplom als Zeichen-und Werklehrerin HGK an der Hochschule in Luzern folgten weitere Studienjahre im Bereich Bildende Kunst/Malerei bei Prof. F.Badur an der Universität der Künste Berlin. Ein Stipendium der UdK Berlin ermöglichte ihr eine erste Teilnahme an der KlangKunstBühne Berlin. Daraus wurden mehrere Teilnahmen an der fakultätsübergreifenden Sommerakademie.
Aus den Bereichen der Musik und der Bewegung lernte sie viel für ihre Entwicklung als Malerin. Sie suchte sich auch da über die Jahre Lehrmeister, unter anderen Norma Bühler Lucero Luzern, Calixto Bieto Berlin/Barcelona, Prof. J.Vasiljev Berlin/St.Petersburg, Prof. J.Rasinski UdK Berlin, Prof. N.Sharp Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, Eva Burghardt Berlin u.w.

Sie realisierte zahlreiche Projekte als freischaffende Malerin, Zeichnerin, als Illustratorin (ninanera.net), und als Performerin u.a. mit der Künstlergruppe KOLLEKTIVTRANSIT auf der Suche nach MusikTanzTheater.

 

Exhibitions/Shows mainly in Switzerland and Germany

Ausstellungen/Aufführungen hauptsächlich in der Schweiz und Deutschland

 

2003-2007__ Bildende Kunst, Malerei, bei Prof. F. Badur, Universität der Künste Berlin

2000-2002__ Fachklasse Zeichen- und Werklehrer, Hochschule für Gestaltung und Kunst Luzern, Diplom

1999-2000__ Bildende Kunst, Malerei, bei Prof. K. Gonschior, Hochschule der Künste Berlin

1997-1999__ Fachklasse Zeichen- und Werklehrer, Schule für Gestaltung und Kunst Luzern

 

Anmerkung:

Nina Meret Ates hat bis Ende 2020 unter ihrem Mädchennamen Nina Schwarz gearbeitethttps://ninaschwarz.ch

 

 

 

Datenschutzerklärung:

Diese Homepage https://nina-meret-ates.ch wird mit WordPress betrieben, standardmäßig sammelt WordPress keine personenbezogenen Daten über Benutzer. Kontaktformular, Kommentarfunktion, Registrierfunktion für den Besucher biete ich nicht an, Cookies werden nicht eingesetzt, Analysedaten nicht gesammelt und wir teilen keine personenbezogenen Daten mit Dritten.

Nina Meret Ates, 2021